Herzlich Willkommen
beim Dachshund-Club Nordbayern e.V.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Stöbern auf unseren Seiten. Auf unserer Webseite finden Sie alle Informationen zu den verschiedenen Sektionen, zu unserem Verein und aktuellen Veranstaltungen.

Am 06. Mai 1901 wurde der Dachshund-Club Nürnberg gegründet mit dem Zweck, die Zucht rassereiner Dachshunde und ihre vielseitige, jagdliche Brauchbarkeit zu fördern.

Wenn man über die Geschichte des heutigen DCN berichten will, muss man auch erwähnen, dass es Dachshundzucht und den Zusammenschluss von Dackelfreunden im fränkischen Raum schon vor 1901 gegeben hat.

Im Stammbuch des Deutschen Teckelklubs (DTK), Jahrgang 1890 ist bereits vermerkt, dass einer Empfehlung des fränkischen Vereins für Dachshunde vom DTK eine Hundeausstellung mit Preisschliefen in Nürnberg ausgerichtet wurde. Bereits in den Mitgliederlisten des DTK 1890 u. 1891 sind Mitglieder aus den Nürnberger Raum aufgeführt und deren Hunde in Stammbüchern vermerkt.

Den Club leiteten von

1901 – 1907 Jakob Lechner
1907 – 1922 Gustav Volkmar
1922 – 1925 Rittmeister Knabe
1925 – 1929 Bruno Müller
1929 – 1933 Georg Ritter
1933 – Gustav Volkmar
1947 – 1952 Josef Wunder
1952 – 1976 Dr. Kurt Schneider
1976 – 2011 Volker Müller

Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten sind mit der Chronik des DCN verbunden. So war Dr. Fritz Engelmann, der Verfasser des Standartwerks der Dackelzucht „Der Dachshund“ Ehrenmitglied des Dachshund-Club Nürnberg. Weitere Freunde und Bekannte, die jeder, der sich mit der Entwicklung des DTK und der süddeutschen Dachshund-Vereine befasst, kennt, waren u.a. Männer wie Ilgner, Selchow, W. von Daacke, Zuckschwert, Ernst von Otto, Volkmar, Lechner.

Wer sich mit den letzten vier Jahrzehnten der Dackelzucht befasst, kommt an dem Rauhhaarzwinger „von der Urlas“ und an seinem dynamischen Besitzer Diplom-Ingenieur Rudolf Insam nicht vorbei.

Als „Geburtshelfer“ Jäger und Dackelfreund rief Herr Dr. Kurt Schneider nach dem Krieg den aufgelösten Dachshund-Club wieder mit ins Leben. Aufgrund seiner großen Erfahrungen brachte er 1970 ein Lehrmeisterbuch über den Dackel „Der Deutsche Teckel“ heraus, das vielen Dackelbesitzern als Leitfaden diente.

Seit dem 17. April 1970 bildet der Dachshund-Club Nordbayern e.V. als selbständiger Verein eine Arbeitgemeinschaft im Deutschen Teckelklub (DTK). Der Mühlheimer Erklärung folgend wurden in den weiträumigen Gebiet des DCN Sektionen gegründet: Sektion Ansbach, Bayreuth, Coburg, Etzelwang, Marktredwitz, Nürnberg, Oberpfalz, Rhön-Saale, Würzburg.

Aufgrund der Beliebtheit des Dackels wuchs die Mitgliederzahl ständig weiter an. Ab 1.1.1978 wurden die Daten der zahlreichen Mitglieder im DCN elektronisch erfasst.

Das publizistische Organ des DCN, unser „Grünes Blatt“ das seit 1951 in ununterbrochener Folge erscheint, heute mit bis zu sechs Ausgaben pro Jahr, hält den ständigen Kontakt zu allen Mitgliedern im nordbayerischen Raum und darüber hinaus aufrecht.

Ab 18.05.1998 hat der Dachshund-Club Nordbayern e.V. den Status eines Landesverbandes im Deutschen Teckelklub 1888 e.V. Am 29.09.2001 fand die Festveranstaltung „100 Jahre DCN“ statt.